7) Siem Reap - Kambodscha

7) Siem Reap - Kambodscha

Die Karten die man Anfang des Lebens bekommt sind verschieden. Dieses Kind hatte wenig anderes als das T-Shirt, was er trug und die Hängematte, die in dem Boot gebaut wurde in dem es anscheinent wohnte, zumindest tagsüber. In solchen Zeiten fühlt man sich so Machtlos. Ich wollte helfen, dem Kind eine Bleibe geben und dafür sorgen, dass es Essen hat, aber dann schaute ich weiter und sah das nächste in der gleichen Situation. Die Kinder werden ein bisschen zur Schau gestellt, damit Leute ihnen Geld geben. Genau deswegen kann man nichts tun. Das Leben des Kindes wird nicht unbedingt besser, wenn man ihm Geld gibt und ich will nicht dafür verantwortlich sein, dass das Kind zu diesem Zweck benutzt wird. Dabei übermannen einen zweierlei Gefühle. Einerseits Hoffnungslosigkeit und Mitleid für die Leuten, anderseits unglaubliche Dankbarkeit für das was man hat. Ich versuche daran zu denken, jedesmal wenn ich mich über etwas unwichtiges beklage.